Miniphänomenta - Schulwoche 2016

In der Woche vom 9. Juni bis 17. Juni 2016 hat das Miniphänomenta-Projekt eine zentrale Rolle in unserem Schulalltag eingenommen. Die Miniphänomenta ist eine Ausstellung zahlreicher Exponate, die von den SchülerInnen und auch Erwachsenen als Experimentierstationen für naturwissenschaftliche und technische Phänome genutzt werden können.

 

Die Experimentierstationen sind frei zugänglich. Die Experimente sind so aufgebaut, dass jeder sie selbständig erkunden, ausprobieren und kreative Lösungen allein oder kooperativ finden kann. So wird die eigene Forschungsfähigkeit und die Freude am eigenen Erkennen herausgefordert und gefördert.

Die heutige Zeit ist durch Simultation, Informationsflut und Zeitmangel geprägt, so dass mit dieser Ausstellung das unmittelbare Erleben, das Nachdenken und Lösen von Aufgaben wieder in den Vordergrund gerückt werden soll. Im Unterricht werden die Entdeckungen der SchülerInnen in sog. genetischen Gesprächen diskutiert und gesichert. Hier haben die SchülerInnen ihr Forum, um von ihren Entdeckungen zu berichten und Fragen zu stellen.

Die Ausstellung motiviert Lehrer, Schüler und natürlich insbesondere Eltern zum Nachbau einiger selbst ausgewählter Experimentierstationen für den dauerhaften Verbleib in der Sankt-Nikolaus-Grundschule Peckelsheim. Hierzu gibt es natürlich fertige Bausätze mit Anleitung.

Weiter Informationen finden sie auf der dazugehörigen Homepageseite www.miniphaenomenta.de.